Vom Erfinden und Bilden

Fritz von Dalberg zum 200. Todestag – Ein Lesebuch
Worms-Verlag, 2012, 136 Seiten, 23 sw-Abbildungen, 155x215x16mm, gebunden

ISBN: 978-3-936118-87-2

26,50 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Herausgeber

Volker Gallé, Michael Embach

Fritz von Dalberg entstammte einem alten und bedeutenden Geschlecht. Die Dalberger gehen in ihrer älteren Linie, den Kämmerern von Worms, bis in das 10. Jahrhundert zurück. Charakteristisch für die Familie war eine über Jahrhunderte hinweg gepflegte Bindung an die katholische Kirche sowie ein intensives Engagement im Bereich der Politik. Stammsitz der Familie war bis ins 19. Jahrhundert hinein Schloss Herrnsheim. Dalberg korrespondierte u. a. mit Herder und Görres, reiste durch halb Europa, war ein gefragter Pianist, komponierte Vokal- und Instrumentalmusik, schrieb einen ins Englische und Französische übersetzten Roman, machte sich einen Namen als Musikschriftsteller der Frühromantik und kann als einer der Begründer von Orientalistik und Indologie in Deutschland gelten. Wie seine Brüder Karl Theodor und Wolfgang Heribert war er ein begeisterter Leser Rousseaus und vertrat die Gedanken der Aufklärung innerhalb des alten politischen Systems. Dalberg ist ein prominentes Beispiel für den Umbruch des Denkens am Rhein um 1800. Durch dieses Lesebuch soll zweihundert Jahre nach seinem Tod an sein Wirken als Vermittler europäischer und außereuropäischer Kultur erinnert werden.

weitere Bilder

Seite 5Seite 7Seite 15Seite 29Seite 47Seite 59

Dateien

Leseprobe


Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: