Unser Freund Otto Mühl

GZ 199 - Eine Studie zum Kulturschock
Von: Levy, William
Grüne Kraft, 1998, 96 S. m. Illustr., Kartoniert

ISBN: 978-3-925817-99-1

7,50 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Otto Mühl, Wiener AktionsKünstler der '60er, Inspirator des GruppenLebens-Experimentes AAO (AktionsAnalyseOrganisation) in den '70er und '80er Jahren, sieben Jahre Knast in den '90ern. Jetzt wieder frei....
Für alle SexualtäterInnen. Auch du bist eine(r).
Mit Auszügen aus dem ZOCK-Manifest (Zealus Organization of Candied Knights).
Die AA-Kommune auf dem Friedrichshof, ein utopisches Projekt: "Es muß jedoch gesagt werden, daß, im Unterschied zu Oshos Ranch in Oregon und zu A.S. Neills Summerhill in England, der Friedrichshof allen Berichten zufolge weiterhin wild und in Entwicklung begriffen blieb, ohne in eine dewr Zwillingsfallen von ideellen Gemeinschaften zu tappen: Pflichtfeiern und komatöse Selbstgefälligkeit. ... 1978 gab es bereits überall in Europa Zellen der AA-Kommune. Ungefähr dreißig Kollektive waren Mitglieder eines Netzwerks namens Genossenschaft Friedrichshof."

"Ist Otto Mühl ein Künstler? Ein öffentlicher Feind? Ein abtrünniger Schamane? Ein theurgischer Anarchist? Ein Heiliger? Ein Sünder? Ein Kirchenschänder oder Handaufleger? Gauner oder Guru? Direktor eines ObszönitätenZirkus? Reiseführer Richtung Utopie? Ein politischer Häftling oder gewöhnlicher Verbrecher?
... gewöhnlich sagen mir Leute, ich solle AUFHÖREN, über Otto Mühl zu reden!! Halt doch den Mund zu diesem Irren Otto, sagen sie. Und manchmal noch schlimmeres. Aber ich greife der Geschiche vor ...." (William Levy)

Dieser Titel ist der Grüne Zweig NR 199 aus Werner Pieper s Medien-Experimenten The Grüne Kraft.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: