Der Gammler


Von: Brummbaer
Grüne Kraft, 2011, 186 S., kartoniert

ISBN: 978-3-930442-78-2

17,00 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Die GAMMLER
waren in den frühen 60ern die 1. Nachkriegsjugendbewegung, die langhaarigen Vorläufer von sog. ‚Hippies‘ und radikaleren 68ern. Die erste unabhängige ‚Jugendkultur‘.

Sie sagten sich konsequent von NaziEltern und Wirtschaftswunder-Euphorie los, machten ... nix und waren die ersten radikalen Konsumverweigerer. Als Gruppe praktizierten die Gammler das Sein statt dem Haben, sie wollten unabhängig leben, statt abhängig zu besitzen. Kanzler Erhardt tobte: »Solange ich regiere, werde ich alles tun, um dieses [Gammler-] Unwesen zu zerstören.«

Brummbaer war 1964 einer von ihnen, erzählt hier von seinem Weg als Pflastermaler in München via Ibiza nach London. Später führte er Robert Crumb-Comix in Deutschland ein, betrieb eine erste Lightshow, gründete die Zeitschrift Germania ... und mutierte Jahrzehnte später zu einem Pionier digitaler Gestaltungstechniken in Hollywood.

Tim Leary:
»Brummbaer, ein Vertreter aus dem Vater- und Mutterland des Rausches. Ein tolles Buch! Jeder sollte es lesen!«

Robert Anton Illuminatus Wilson:
»Ich genieße Dein Buch in vollen Zügen. Jedes Mal, wenn ich vor dem Schlafengehen ein paar Kapitel lese, habe ich ungewöhnlich lange, ‚üppige‘ und unvergessliche Träume!«

Johannes Nikel:
»Habe das Buch gleich gelesen. Mit großer Freude. Gut schreiben kann der Brummbär.«

Olaf Kraemer (Autor von "Uschi's "Wildem Leben" und der umstrittenen Romy Schneider Biografie):
»Dein Buch hat mir sehr gut gefallen! Streckenweise brilliant und direkt aus dem Herzen. Ein Junge der geht das Lieben zu lernen - nicht weil er Aufmerksamkeit will und Medienrummel, sondern weil die Zeiten zu grau sind für eine sensible Seele. Als die du dich jetzt unwiderruflich geoutet hast! Ich habe an manchen Stellen laut gelacht und gedacht ich bin es selbst. Nur zehn Jahre später. Zum Teufel mit diesem Deutschland. Gleichzeitig ist es so kurios - besonders dieses dringlichen Erlebnisse "ganz unten" ohne Konsum und dein Einstieg in die neue Welt über die Kunst. als Pflastermaler - poetisch, cineastisch. Das Buch hat unter diesem Aspekt des Lebens von fast Nichts übrigens einen sehr aktuellen Bezug.«

Dieser Titel ist der Grüne Zweig NR 278 aus Werner Pieper s Medien-Experimenten The Grüne Kraft.

weitere Bilder

Artikel im Weschnitz-Biltz


Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: